Mecklenburgische Seenplatte - Oberseen

Die Mecklenburgische Seenplatte verfügt über mehr als 2.000 große wie auch kleinere Seen. Die Favoriten für einen Urlaub auf dem Wasser sind jedoch die Oberseen Müritz, Fleesensee, Plauer See und der Kölpinsee. Diese 4 Seen sind miteinander verbunden, verfügen über keine Schleusen und weisen zudem nur sehr wenige Brücken auf.

Die einzigen Brücken, die passiert werden müssen, sind am Lenzer Hafen, die Drehbrücke in Malchow und am Fischerhof Eldenburg. Letztere Brücke wurde mit einer separaten Mastlegestelle versehen, sodass du – solltest du mit einem Segelboot unterwegs sein – ganz in Ruhe deinen Mast umlegen kannst. Ansonsten gibt es im Petersdorfer See, der die Verbindung zwischen Plauer See und Fleesensee darstellt, noch eine Autobahnbrücke. Diese ist jedoch sehr hoch und bietet breite Durchfahrten, sodass  an dieser Stelle keine besonderen Vorkehrungen getroffen werden müssen.

Doch was macht die Mecklenburgische Seenplatte und ihre Seen so attraktiv für den Wassersport? Ist es wirklich nur die Tatsache, dass wenige Hindernisse bestehen und daher eine angenehme Fahrt erwartet werden kann?

Dem ist natürlich nicht so. Die Mecklenburgische Seenplatte bietet noch viel mehr, als die bereits erwähnten Dinge. Was das ist, möchten wir dir gerne im Detail näherbringen. Klicke dafür einfach auf die entsprechenden Links und tauche ein in die Welt der Mecklenburgischen Großseenplatte.

Die Müritz – der größte See der Mecklenburgische Seenplatte

Wusstest du, dass die Müritz der größte Binnensee innerhalb von Deutschland ist? Mit einer Fläche von 117 km² und einer Tiefe von bis zu 31 Metern hat sie einiges zu bieten. Sie gilt aufgrund ihrer Größe hin und wieder auch als ein wenig schwierig. Denn das Wetter auf der Müritz kann sich schnell ändern. Ist es sehr windig, kann es sogar zu einem Fahrverbot kommen. Die Müritz solltest du daher erst dann überqueren, wenn du dich mit deinem Wasserfahrzeug vertraut gemacht hast und die Wasserstraße kennst, die du darauf befahren darfst.

Durch die Form der Müritz besitzt sie lediglich ein Ostufer und ein Westufer. Die östlichen Uferregionen gehören zum Müritz-Nationalpark. Du darfst dort daher nicht anlegen. Im Vorbeifahren wirst du jedoch wunderschöne Schilfzonen und Bruchwälder entdecken können. Viele seltene Vögel nisten dort.

Das westliche Ufer, in dessen Nähe auch die Wasserstraße verläuft, ist mit mehreren Ortschaften und Marinas gespickt. Sehr sehenswert ist beispielsweise Röbel oder auch Klink. In Klink befindet sich ein Schloss, welches du direkt über die angrenzende Marina erreichen kannst. Willst du frische Lebensmittel einkaufen, dann ist der Bauernmarkt in Klink die top Adresse für dich. Dort erhältst du nicht nur Brot aus dem Steinofen, Käse, Wurst, Fisch und andere frische regionale Produkte. Der Bauernmarkt bietet obendrein ein Restaurant und eine Übernachtungsmöglichkeit.

Einen weiteren Bauernmarkt am Ostufer der Müritz gibt es in Sietow. Auch hier warten viele Leckereien auf interessierte Besucher. Zusätzlich gibt es einen großen Spielplatz, der die Kinder in Bewegung hält.

Waren als eines der Zentren innerhalb der Mecklenburger Seenplatte ist ebenfalls immer eine Reise wert. Wenn du die wundervoll restaurierte Altstadt erkunden willst, bietet sich ein Stopp im Stadthafen von Waren an.

Folgende Aktivitäten kannst du an und auf der Müritz nutzen:

  • Badestrand
  • Bootsverleih
  • Surfen/Kiten
  • Segeln
  • Fahrradweg
  • Angeln
  • Volleyball
  • Wandern

Damit du deine Fahrt oder deinen Aufenthalt an der Müritz noch besser planen kannst, findest du hier eine Liste aller Marinas inklusive Kontaktdaten und Angaben zum Service.

Wusstest du´s?

Die Müritz unterteilt sich in die Große Müritz, die kleine Müritz, die Binnenmüritz und den Müritzsee. Alle vier Gewässer gehören zur haben ihren eigenen Reiz und sollten unbedingt erkundet werden.

Plauer See

Der Plauer See ist der drittgrößte See der Mecklenburgischen Seenplatte und besticht vor allen Dingen durch seine Länge. Im Osten wie auch im Westen durchfließt ihn die Elde. Dadurch ist er an die bekannte Müritz-Elde-Wasserstraße angebunden.

Rund 50 Kilometer lang ist das Ufer. Ausreichend viel Platz für malerische Buchten, Halbinseln sowie kleinen Inseln, die aus dem Wasser ragen. Die Uferlandschaft präsentiert sich zudem leicht hügelig, sodass sich das Ufer sehr abwechslungsreich präsentiert. Ein Teil des Ufers gehört zum Landschaftsschutzgebiet. Besonders sehenswert ist die Ortschaft Plau am See. Dort kannst du nicht nur die Vorräte auffüllen und direkt am Kanal hervorragend essen. Es gibt auch einen Kletterpark, der in der warmen Jahreszeit zum Erkunden und Verweilen einlädt.

Hier findest du eine Übersicht aller Marinas, die am Plauer See zu finden sind.

Unser Tipp:

Solltest du nicht nur auf dem Wasser unterwegs sein, sondern auch am Wasser Urlaub machen, dann möchten wir dir die Campingmöglichkeiten rund um den See wärmstens empfehlen.

Der Fleesensee

Der Fleesensee ist ein weiterer See, der zu den Oberseen der Mecklenburgische Seenplatte gehört. Er weist unterschiedliche Landschaften rings herum auf, die allesamt nicht nur vom Wasser aus, sondern auch per Fahrrad erkundet werden können. Beachte jedoch, dass du nicht einfach um den Flessensee herumfahren kannst. Einerseits ist er über Kanäle mit dem Kölpinsee und dem Plauer See verbunden. Andererseits gibt es Naturschutzgebiete, die nicht befahren werden dürfen.

Trotz alledem bietet der Fleesensee einige Attraktionen, die du dir nicht entgehen lassen solltest. An erster Stelle steht natürlich die Stadt Malchow, die zwischen dem Flessensee und dem Plauer See im Malchower See gelegen ist. Die Stadt kann nicht nur mit einer schönen Drehbrücke punkten. Diese wird übrigens immer zur vollen Stunden geöffnet, damit die Boote passieren können. Ein Spektakel, welches sich auch viele Zuschauer an Land nicht entgehen lassen.

Unser Tipp:

Wenn du dem Brückenwärter beim Passieren der Brücke ein wenig Kleingeld zuwirfst, wird dieser sich freuen. Denn die Drehbrücke wird von der Kommune betrieben und unterhalten. Zudem gilt sie als technisches Denkmal.

Falls du in Malchow oder an einer anderen Stelle des Fleesensees in einer Marina anlegen willst, findest du hier alle Marinas, die dafür in Frage kommen würden.

Kölpinsee

Etwas größer als der Fleesensee ist der Kölpinsee. Er stellt die direkte Verbindung zur Binnenmüritz dar und gehört damit ebenso zur Müritz-Elde Wasserstraße. Der Kölpinsee weist eine Breite von 5 Kilometern und eine Länge von 7 Kilometern auf.

Ortschaften oder Marinas lassen sich nicht am Kölpinsee finden. Wenn du jedoch die kleine Engstelle am nördlichen Ufer des Sees kurz hinter dem Göhrener Kanal findest und passierst, gelangst du in den Jabelschen See. Dort findest du nicht nur die Marina von Jabel, sondern auch die Fischerei Damerow. Ein sehr gemütliches Fleckchen Erde, welches wir mit gutem Gewissen empfehlen können.

Übrigens

Die Mecklenburgische Seenplatte eignet sich hervorragend für alle Freizeitkapitäne, die noch nicht ganz so viele Erfahrungen sammeln konnten. Durch die nicht vorhandenen Schleusen, großzügigen Seen und breiten Kanäle können auch größere Motoryachten und Hausboote ohne viel Erfahrung gesteuert werden. Lediglich die Berufsschifffahrt muss im Auge behalten werden. Denn diese hat immer Vorfahrt und fordert ihr Recht auch ein.