Marinas und Yachthäfen

Stimmungsvolle-Atmosphäre-Marina-der-perfekte-Bootsurlaub Marinas und Yachthäfen

Um deinen Urlaub richtig planen zu können, ist es wichtig, dass du weißt, wo am Abend ein Gastliegeplatz auf dich wartet. Auf den folgenden Seiten kannst du dich diesbezüglich umfassend informieren. Wir stellen dir die Marinas und Yachthäfen vor, die du entlang deiner Route finden kannst.

Sortiert haben wir die entsprechenden Liegeplätze nach den bekannten Revieren. Dies soll der Übersicht dienen und deine Planung erleichtern. Bedenke bitte, dass eine Reservierung in der Regel im Vorfeld nicht möglich ist. Plane deinen Tag daher entsprechend, damit du nicht zu spät ankommst und am Ende vielleicht keinen optimalen Liegeplatz findest.

Was kannst du von den Marinas und Yachthäfen erwarten?

Eine Marina beziehungsweise einen Yachthafen musst du dir wie ein kleines Ressort vorstellen. Das Angebot an Dienstleistungen geht in der Regel deutlich über den Gastliegeplatz hinaus. Selbstverständlich bietet nicht jeder Hafen die gleichen Serviceleistungen an. Unsere Übersicht zeigt dir daher sehr genau, was du neben dem Gastliegeplatz alles erwarten darfst.

In unserer Übersicht findest du folgende Angaben zu den jeweiligen Marinas und Yachthäfen:

  • Name der Marina oder des Yachthafens
  • Anschrift
  • Telefonnummer für eine gute Erreichbarkeit auch von unterwegs aus
  • E-Mail-Adresse
  • Anzahl der Gastliegeplätze
  • Angaben zu den Serviceleistungen

Soweit vorhanden, haben wir die Internetseite ebenfalls mit angegeben. Wenn du mit deiner Crew gemeinsam den Urlaub planst, könnt ihr euch im Vorfeld bereits umfassend informieren.

Was ist wichtig?

Besonders interessant ist für dich natürlich die Anzahl der Gastliegeplätze sowie das Angebot an Serviceleistungen. Je mehr Gastliegeplätze vorhanden sind, umso sicherer ist es, dass ihr nach einem ereignisreichen Tag auf dem Wasser eure Nacht im ausgewählten Hafen verbringen könnt.

Wir empfehlen dir, bei deiner Auswahl der passenden Marina darauf zu achten, dass ein Stromanschluss für dich direkt am Steg zur Verfügung steht. Landstrom lädt deine technischen Geräte an Bord auf, ohne die Batterie des Wasserfahrzeuges in Anspruch zu nehmen. Wichtig wäre zudem, dass Sanitäranlagen vorhanden sind, damit du eine Toilette sowie auch eine Dusche nutzen kannst. Viele Marinas bieten obendrein die Möglichkeit an, dass du dein Geschirr sowie deine Wäsche waschen kannst.

Unser Hinweis
Für den Stromanschluss und die Nutzung der Duschen sowie der Waschmaschine benötigst du in vielen Fällen Chips, die du beim Hafenmeister käuflich erwerben musst. Dieser ist oftmals nur bis 18 Uhr vor Ort anzutreffen. Lauft daher nicht zu spät in den Hafen ein, wenn ihr die Serviceleistungen vor Ort in Anspruch nehmen möchtet.

Service plus – das Bonuspaket für einen perfekten Urlaub auf dem Wasser

Viele Marinas und Yachthäfen halten einen Brötchenservice bereit. Du bestellst beim Hafenmeister bei deiner Ankunft frische Brötchen für den nächsten Morgen. So kannst du ganz entspannt mit einem leckeren Frühstück in den Tag starten.

Selbst gastronomische Einrichtungen wie kleine Restaurants lassen sich durchaus finden. Je nachdem, in welchem Yachthafen ihr eure Nacht verbringen möchtet. Einem gemütlichen Abendbrot an Land steht somit nichts im Wege.

Und wenn du den Hafen in einer Ortschaft nutzt, kannst du sogar Proviant kaufen, damit auch unterwegs kein ungutes Hungergefühl aufkommt. Besonders gut lässt es sich beispielsweise in Malchow, Plau am See oder auch Waren und Mirow einkaufen. Vorausgesetzt, du bist mit deiner Crew auf der Mecklenburgischen Seenplatte unterwegs.

Abwasser und Frischwasser

Kein sonderlich beliebtes Thema, aber durchaus wichtig – Abwasser und Frischwasser. Ein Blick in die Unterlagen zu deinem Wasserfahrzeug verrät dir, welche Kapazitäten diesbezüglich an Bord vorzufinden sind.

Besonders bei größeren Reisegruppen reicht weder das Frischwasser an Bord aus, noch fasst der Fäkalientank das Abwasser einer ganzen Woche. Das bedeutet, dass ihr während eurer Reise Frischwasser aufnehmen und/oder den Abwassertank leeren müsst.

Unsere Übersicht zeigt auf, in welchen Marinas und Yachthäfen dies möglich ist. Plant eure Reise entsprechend, damit das Frischwasser und das Abwasser zu keinem großen Thema werden müssen. Wo die entsprechenden Anschlüsse für Frischwasser und Abwasser an Bord sind, erfährst du bei der Einweisung.


Unser Hinweis
Auch wenn es eigentlich nicht notwendig ist, wollen viele Skipper selbst tanken. Sie erhoffen sich eine Kostenersparnis, wenn nach Verbrauch abgerechnet wird. In der Regel geht diese Rechnung aber nicht auf und der Ärger mit dem Vermieter ist vorprogrammiert. Warum du nicht selbst tanken solltest, erfährst du hier.